SCHUMAG agiert vorausschauend und nutzt Möglichkeit zur Kurzarbeit

Aachen 01.11.2019: „Die Erwartungen an die globale Konjunktur trüben sich ein. Es ist ein wenig so, als würde die Angst vor der Krise die eigentliche Krise erst erzeugen. Das merken wir bei der SCHUMAG AG bereits jetzt sehr deutlich. Der Umsatzrückgang im vierten Quartal 2019 wird bei einigen unserer A-Kunden, die zum größten Teil in USA und Asien angesiedelt sind, 40 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum betragen. Deshalb nutzen wir ab Mitte des Monats November frühzeitig die Möglichkeit der Kurzarbeit und passen auf diesem Weg die Kostensituation an.“ so Johannes Wienands, CEO der SCHUMAG AG.

Grund für den Rückgang ist die allgemeine globale Unsicherheit, die im Wesentlichen auf den Handelskrieg der USA mit der Volksrepublik China sowie die strukturellen Probleme in der Automobilindustrie zurückzuführen ist. Gemeinsam mit den Kunden erarbeitet die SCHUMAG AG Lösungen zum Umgang mit den gesunkenen Konjunkturerwartungen. Gleichzeitig werden alle internen Prozesse auf den Prüfstand gestellt und die Restrukturierung am Standort Aachen weiter vorangetrieben. Aktuell erarbeiten Führungskräfte, Betriebsrat und das zuständige Arbeitsamt die Umsetzungsplanung zur Kurzarbeit. Betriebsbedingte Kündigungen sind derzeit nicht geplant.

Die aktuelle konjunkturelle Eintrübung im Stammgeschäft zeige einmal mehr, wie wichtig der eingeschlagene Weg der Neuausrichtung der SCHUMAG AG sei, erklärt Wienands. Der Wandel vom Verbrennungsmotor zum Elektroantrieb trifft die Aachener Präzisionspezialisten zwar nicht so stark wie andere Marktbegleiter, da die SCHUMAG AG ihre Kernkompetenzen bei größeren Antrieben besitzt und daher nahezu keine Kunden im PKW-Diesel Geschäft hat. Aber auch im Kerngeschäft als hochspezialisierter Lieferant für Präzisionsteile für Großmotoren und Lenkungssysteme, müssen neue Kunden akquiriert und neue Märkte erobert werden, ergänzte CEO Johannes Wienands. Im Fokus der Aachener Spezialisten stehen dabei das Geschäft mit Hydraulikkomponenten, der Zulieferung für die Medizintechnik, Spezialbauteile für die Erzeugung erneuerbarer Energien und vor allem auch alternative Antriebstechnologien.

Über die SCHUMAG AG

Die SCHUMAG AG ist ein börsennotiertes Unternehmen mit rund 380 Mitarbeitern, dessen Präzisionsprodukte in Aachen „Made in Germany“ gefertigt und von hier aus in 20 Länder exportiert werden. SCHUMAG verfügt auf 35.000 qm Produktionsfläche in der Nähe von Aachen über eine breite Palette an Fertigungsverfahren, sodass mit Hilfe von über 500 Maschinen Kundenwünsche zügig und prozesssicher umgesetzt werden können. SCHUMAG ist nach ISO TS 16949 und DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Die Aktienmehrheit halten Investoren aus Aachen und Eupen.

SCHUMAG Aktiengesellschaft
Nerscheider Weg 170
D-52076 Aachen

Telefon +49.2408.12-0
info@schumag.de

Pressekontakt
Bernd Steinbrecher
bs@power-radach.de
Telefon 0172-7700314