Weiterer lokaler Investor für die SCHUMAG

Aachen, 08-2022: Die Aachener TPPI GmbH, hinter der der Aachener Professor Dr. Thomas Prefi steht, beabsichtigt mit einer Beteiligung von 25,00 % der Anteile bei der Schumag AG einzusteigen. Prefi ist außerplanmäßiger Professor an der RWTH Aachen und Mitgründer der P3 Ingenieurgesellschaft – der heute zu Accenture gehörenden Umlaut Gruppe.

25 Prozent der Aktien wird die TPPI GmbH im Wege einer Kapitalerhöhung übernehmen. Damit stärkt er die Riege der regional verankerten Haupt-Aktionäre rund um NOMAINVEST S.A., Eupen, und CoDa Beteiligungs GmbH, Aachen.

SCHUMAG CEO Johannes Wienands sieht das Engagement der TPPI als weiteren Baustein für die Zukunftsstrategie: „Mit Professor Dr. Thomas Prefi gewinnen wir nicht nur einen starken Aktionär, sondern im besten Sinne des Wortes Smart Capital. Denn er weiß aus eigener unternehmerischer Erfahrung, wie Veränderungsprozesse gestaltet werden müssen und ist auch mit seinem Netzwerk ein starker Impulsgeber für unsere wichtigsten Change-Bereiche Digitalisierung und Automatisierung.“

Über die SCHUMAG AG

Die SCHUMAG AG ist ein börsennotiertes Unternehmen mit rund 450 Mitarbeitern, dessen Präzisionsprodukte „Made in Germany“ gefertigt und weltweit exportiert werden. Auf 35.000 qm Produktionsfläche in der Nähe von Aachen setzen wir eine breite Palette an Fertigungsverfahren ein und erfüllen mit Hilfe von über 500 Maschinen Kundenwünsche zügig und prozesssicher. Die Aktienmehrheit halten seit 2018 Investoren aus Aachen und Eupen.

Über Prof. Dr.-Ing. Thomas Prefi

Prof. Dr.-Ing. Thomas Prefi wurde 1964 in Aachen geboren. Von 1984 – 1990 studierte er Maschinenbau an der RWTH Aachen, wo er 1995 promovierte und 2002 habilitierte. Seit 2008 ist er apl. Professor am WZL-Lehrstuhl für Fertigungsmess-technik und Qualitätsmanagement der Fakultät für Maschinenwesen an der RWTH Aachen. Er ist Mitgründer der P3 group AG, die 2019 zur Umlaut SE wurde. Seitdem ist er Chairman of the Supervisory Board der Umlaut SE.

Neuer COO: Dr. Bernhard Mayers wechselt zur SCHUMAG AG

Experte für Business-Transformation
erweitert den Vorstand

Aachen, 08-2022: Der Aufsichtsrat der SCHUMAG AG hat eine wichtige personelle Entscheidung getroffen und Dr. Bernhard Mayers (57) als Chief Operation Officer (COO) berufen. Mayers wechselt aus der Geschäftsführung des E-Mobilitäts-unternehmens Velocity Mobility zum Aachener Hersteller für Präzisionsprodukte und bringt u.a. über 20 Jahre Management-Erfahrung im Ford-Konzern mit. Für CEO Johannes Wienands, der seit 2018 die Geschicke der SCHUMAG AG lenkt, ist Mayers „mit seiner Erfahrung in Change-Prozessen und seinem tiefen Wissen in der Mobilitätsbranche schlichtweg ein Glücksfall.“

„Mit Dr. Bernhard Mayers gewinnen wir einen äußerst erfahrenen Manager für den Vorstand der SCHUMAG AG, der die Branchen unserer Kunden von heute und morgen kennt. Seine Digitalisierungs- und Operation-Kenntnisse werden unserem Unternehmen zweifach helfen. Zum einen in der weiteren Digitalisierung unserer Prozesse. Und zum anderen in der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie in Zukunftsbranchen wie E-Mobilität und Renewables.“ freut sich Johannes Wienands, CEO der SCHUMAG AG.

Mayers, der bei der Ford-Werke GmbH in Köln neben Strategie und Geschäftsfeld-entwicklung auch die Transformation der Ford-Werke mitgestaltet hat, kennt sich mit Veränderungsprozessen aus. Als Geschäftsführer bei Velocity Mobility hat er aus dem Spin-Off der RWTH ein wachsendes Unternehmen aufgebaut, das deutschland-weit stationsbasierte Sharing-Systeme für elektrische Mikromobilität anbietet.

Nun wechselt er in den Vorstand der SCHUMAG AG. „Als Aachener war SCHUMAG für mich schon immer ein Begriff. Und besonders in den vergangenen Jahren habe ich das Turnaround-Management des Unternehmens besonders intensiv verfolgt. Hier bewegt sich unglaublich viel in die richtige Richtung. Und nun kann ich selbst an der Weiterentwicklung des Unternehmens mitwirken und mein Know-how einbringen. Das ist unglaublich reizvoll.“ erklärt Bernhard Mayers seine Motivation. Der Doktor der Ingenieurwissenschaften hat seine Promotion am WZL der RWTH abgelegt und pflegt nach wie vor intensive Kontakte zur Hochschule. Er lebt mit Frau Dr. Uta Quadflieg-Mayers und 3 Kindern in Aachen.

Über die SCHUMAG AG

Die SCHUMAG AG ist ein börsennotiertes Unternehmen mit rund 450 Mitarbeitern, dessen Präzisionsprodukte „Made in Germany“ gefertigt und weltweit exportiert werden. Auf 35.000 qm Produktionsfläche in der Nähe von Aachen setzen wir eine breite Palette an Fertigungsverfahren ein und erfüllen mit Hilfe von über 500 Maschinen Kundenwünsche zügig und prozesssicher. Die Aktienmehrheit halten seit 2018 Investoren aus Aachen und Eupen.

Über Dr.-Ing. Bernhard Mayers

Dr.-Ing. Bernhard Mayers wurde 1965 in Aachen geboren. Von 1985 – 1992 studierte er Maschinenbau an der RWTH Aachen, wo er 1997 am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH promovierte. Nach seiner Promotion startete er als Trainee bei der Ford-Werke GmbH in Köln, die er nach über 23 Jahren als Manager FoE Transformation verließ. Ende Dezember 2020 begann er bei Velocity Mobility als Geschäftsführer.

9. Aachener Firmenlauf

Der traditionelle Aachener Firmenlauf ist seit mehr als einem Jahrzehnt das Laufevent für Mitarbeitende der Unternehmen, Behörden und Einrichtungen der Aachener Region. Er ist die Gelegenheit, sich als Team und Unternehmen zu präsentieren und mit anderen Firmen in einem sportlichen Wettkampf zu messen.

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen zwei Jahren größere Veranstaltungen und Events unmöglich gemacht. Auch der AFL, welcher 2019 gut 8000 Teilnehmer*innen zählte, konnte aufgrund der Pandemie nicht stattfinden. Dieses Jahr soll die Event-Serie am 23. September mit dem 9. AFL aber endlich weiter gehen, jedoch nicht wie aus den letzten Jahren gewohnt am Campus Melaten…

Der AFL zieht um

Die Idee des Veranstalters Daniel Gier, den AFL in der Pascalstraße auszutragen, ist bei uns und unseren Nachbarn auf große Begeisterung gestoßen. Die Planung befindet sich noch im vollen Gange. Nach aktuellem Stand können die Teilnehmer*innen sich auf eine Rundstrecke von 3,3 Kilometern durch die Pascalstraße freuen und zwischen drei Distanzen wählen. (3,3 km, 6,6 km und 9,9 km).

4000 Teilnehmer*innen laufen durch die SCHUMAG

Ganz besonders freut uns, dass ein Teil der Laufstrecke über das SCHUMAG Gelände verlaufen wird. Der kleine Schlenker entlang unserer Produktionshallen stellt in diesem Jahr ein besonderes Erlebnis für uns und die Läufer*innen dar. Ein Grund mehr für uns, die Chance zu nutzen, ein Teil des Events zu sein und mit einem SCHUMAG-Team an den Start zu gehen.

Mehr Informationen zum Aachener Firmenlauf

CBA Aachen 2022 – Congress on Business Applications Aachen

Integrierte Business Applications, die Geschäftsprozesse über die ganze Wertschöpfungskette hinweg unterstützen, werden immer mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Unter dem Motto „Digitale Lösungen für Produktion und Logistik“ wirft der Congress on Business Applications Aachen am 22.06.2022 einen ganzheitlichen Blick auf das Feld betrieblicher Anwendungssysteme. Im Fokus stehen:

  • die organisatorische Integration von Anwendungssystemen in die Unternehmensstruktur,
  • der Aufbau von digitalen Ökosystemen mit Partnern des Wertschöpfungsnetzwerks,
  • agile Methoden und Anforderungsmanagement zur effizienten Umsetzung von IT-Projekten sowie
  • Anwendungsbeispiele aus der Praxis für Trendthemen in der Auftragsabwicklung, etwa KI oder IoT.

In Fachvorträgen, Workshops, Führungen sowie einem Ausstellerforum erhalten die Teilnehmer:innen Impulse für die Auswahl und Integration neuer Lösungen. Erstmals wieder in Präsenz bietet die Fachtagung darüber hinaus Raum für persönliche Begegnungen sowie ein ausgiebiges Networking.

Unser Teamleiter der Fertigungssteuerung, Ruben Schumacher wird im Rahmen der Veranstaltung einen spannenden Vortrag zur vollintegrierten Auftragsabwicklung & Produktionsplanung, in einem best-of-breed Umfeld mithilfe hybriden Projektmanagements halten.

Auf der Website des CBA können sie sich zu der Veranstaltung anmelden. Wir freuen uns sie auf der Veranstaltung zu sehen!

Klimastrategie der SCHUMAG

ZIEL: Reduktion der Emissionen um 5% pro Jahr

Eine Herausforderung der heutigen Zeit ist die Reduktion der Erderwärmung durch und damit einhergehend auch ein verantwortungsvoller und sparsamer Umgang mit Ressourcen. Ein großer Teil der weltweiten Co2 – Emissionen sind auf die Industrie zurückzuführen, weshalb dieser eine besonders große Verantwortung im Kampf gegen die Erderwärmung trägt.

Die SCHUMAG ist sich dieser Verantwortung bewusst und hat in Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsberatung Fokus Zukunft eine Emissionsbilanz erstellt. Diese Emissionsbilanz stellt die Basis für eine erfolgversprechende Klimaschutzstrategie dar, welche die SCHUMAG in den kommenden Jahren verfolgen wird.

Mit dem Ziel die Treibhausgasemissionen bis 2025 um 21% zu senken bekennt sich die SCHUMAG klar zu dem 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommens von 2015. Um dieses Ziel zu erreichen, werden bereits heute 30% des Strombedarfs durch unser eigenes Hochleistungsblockheizkraftwerk gedeckt, unsere Gebäude werden energetisch Saniert, die Fahrzeugflotte wird elektrifiziert und durch stetige Optimierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in der Produktion werden Ressourcen geschont. Diesen Kurs will die SCHUMAG auch weiterhin beibehalten und so ihren Teil zum Klimaschutz beitragen.